„Ich hab heute was tolles Neues ausprobiert“

J. (11 Jahre) über sein Praktikum in unserer Kinderkrippe „Neue Wegelagerer“

Rund 120.000 Schülerinnen und Schüler haben sich in diesem Jahr für den bundesweiten Girls’Day und Boys’Day 2022 angemeldet, der in diesem Jahr am 28. April wieder überwiegend live und in Präsenz stattfand. Der jährlich veranstaltete Aktionstag bietet Mädchen und Jungen Einblicke in Tätigkeiten, die sie für die eigene Berufsauswahl meist nicht in Betracht ziehen. Auch wir nutzten die Gelegenheit uns zu präsentieren und freuten uns, dass J. sich für diesen Tag unsere Kinderkrippe in Moosach ausgesucht hat.

Lieber Jan, wie kamst Du auf die Idee, Dich für einen Praktikumstag bei NEUE WEGE zu bewerben?

Ich kenne Andrea, die hier in der Einrichtung arbeitet und das Spielen mit kleinen Kindern hat mir schon immer richtig Spaß gemacht.

Was hast Du heute schon erlebt?

Zuerst haben wir gemeinsam gefrühstückt. Anschließend haben wir im Morgenkreis erzählt und gesungen und danach sind wir zügig zu einem Spielplatz hier in der Nähe gegangen. Dabei konnte ich alle Kinder ein bisschen besser kennen lernen. Heute morgen waren die nämlich noch ganz schön schüchtern mir gegenüber – so als sei ich das Monster ihres Lebens. Außer A., der hat mich direkt angesprochen und wollte mit mir Fußball spielen.

Auf dem Rückweg durfte ich dann den Wagen schieben und ich glaube, auch die Kleinen mochten das ganz gern, weil ich sie damit die ganze Zeit hoch und runter gewippt habe. Das fanden die cooler, als wenn sie jemand immer nur geradeaus schiebt …

Du hast also für die Action gesorgt?

Ja (lacht).

Was hat Dir besonders gut gefallen?

Das Zusammensitzen beim gemeinsamen Frühstück. Das fand ich richtig gemütlich. Ich kannte das bisher eher so, dass jede*r kurz was isst und dann gleich direkt wieder zum Spielen geht.  

Hast Du heute etwas über den Beruf des*r Erzieher*in erfahren, das Du vorher noch nicht wußtest?

Das die Erzieher*innen das Frühstück machen. Ich dachte immer, das wäre Aufgabe der Köchin oder des Kochs.

Weißt Du schon, was ihr mit den Kinder heute nachmittag noch machen werdet?

Nach dem Mittagessen gehen alle ins Bett und danach weiß ich noch nicht.,

Was würdest Du gerne machen?

Ich würde die Kinder entscheiden lassen, denn dann erleben sie Gestaltungsfreiheit und lernen, dass sie über ihr Leben selbst bestimmen dürfen. Das war bei mir im Kindergarten auch so und das fand ich gut.

Was denkst Du, welche Eigenschaft, welches Talent ist besonders wichtig als Erzieher*in?

Durchsetzungskraft. Denn wenn Kinder Faxen machen – und das machen ja glaube ich alle Kinder, habe ich ja im Kindergarten auch gemacht – dann braucht man als Erzieher*in die Durchsetzungskraft zu sagen, „ne, so geht es nicht“. Und das kann ich ganz gut, das hab ich bei meinem Bruder und seinem Freund gelernt. Die können sich gegen ihre Eltern ganz gut durchsetzen (grinst).

Vielen Dank für das Interview lieber J.